Aktien
ETF
Fonds
94/100
Bewertung
Zu 1822direkt Aktien
Highlights
  • Im ersten Monat 10 Free Trades
  • Günstiger handeln für 4,95 €
  • Kostenloser Depotwechselservice
96/100
Bewertung
Zu 1822direkt ETF
Highlights
  • Wertentwicklung leicht am Index einsehbar
  • Kein Ausgabeaufschlag
  • Mehr als 850 sparplanfähige ETFs
74/100
Bewertung
Zu 1822direkt Fonds
Highlights
  • Regulierung durch die deutsche BaFin
  • Sehr intuitiv gestaltete Website
  • Kostenloses Demokonto erhältlich

1822direkt Erfahrungen & Test 2021

Ist 1822direkt seriös oder Betrug?

In der folgenden Review gehen wir ausführlich auf unsere 1822direkt Erfahrungen ein. Bei 1822direkt handelt es sich um ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Dies stellt sicher, dass 1822direkt seriös ist. Bei 1822direkt kann man zu guten Konditionen mit Aktien, ETF und Zertifikaten handeln. Außerdem besteht bei der Direktbank die Besonderheit, dass man auch das derzeit sehr beliebte Social Trading nutzen kann. Dafür erhebt 1822direkt keine zusätzlichen Gebühren. Außerdem existiert ein Rabatt für Viel-Tader. Gut gefallen hat uns bei unserem Test auch der Kundenservice.

Positiv:

  • Rabatt für Viel-Trader verfügbar: Als Anleger bis zu 20 % sparen
  • Social-Trading über Wikifolio.com nutzen
  • kostenloses Depot zum Handel von Aktien, ETF und Zertifikaten verfügbar
  • 1822direkt ist seriös: Regulierung durch die deutsche BaFin

Negativ:

  • Derzeit kein Handel von CFD und Forex im Angebot
Unternehmen
UnternehmenFrankfurter Sparkasse mbH
FirmensitzBorsigallee 19 ,60388 Frankfurt
Gründungsjahr1996
CEOWolfgang Degenkolb
Websitewww.1822direkt.de
Verfügbare SprachenDeutsch
KundensupportLive-Chat, Telefon, E-Mail Support
E-Mail[email protected]
Telefon069 94170-0
Lizenz
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Verifiziert durch-
Zahlungsmethoden
Kreditkarte
Überweisung
Instant Transfer
Mehr anzeigen

1822direkt Angebote für Neukunden: Bis zu 100 Euro Prämie erhalten

Viele Banken und Broker versuchen, neue Kunden mit speziellen Angeboten zu gewinnen. So ist es zum Beispiel nicht ungewöhnlich, dass man für einen bestimmten Zeitraum sehr günstige Konditionen zur Verfügung gestellt bekommt.

Häufig erhält man als Neukunde auch einen Wechselbonus, wenn man sein Depot zu seinem neuen Anbieter transferiert. Mehr hierzu lesen Sie auch in unseren Maxblue Erfahrungen.

Bei unserem 1822direkt Test hat sich gezeigt, dass man aktuell als Neukunde eine Prämie von bis zu 100 Euro erhalten kann. Diese besteht zur Hälfte aus einem Amazon Gutschein im Wert von 50 Euro. Weitere 50 Euro erhält man bei einer erfolgreichen Weiterempfehlung.

Außerdem kann man beim Handel im ersten Monat zehn Gratis Trades nutzen. Dazu kommen im zweiten Monat nach der Depoteröffnung 50 % Rabatt auf alle Orders.

Insgesamt lohnt es sich daher durchaus, bei 1822direkt ein Depot zu eröffnen.

1822direkt Erfahrungen mit der Usability der Website: sehr gut strukturiert

Im Rahmen unseres Tests haben wir uns auch die Frage gestellt, ob ein 1822direkt Betrug gegeben ist. Um dies zu klären, haben wir uns die Website der Direktbank genauer angesehen. Dabei ist uns aufgefallen, dass das Internetangebot übersichtlich und sehr strukturiert gestaltet ist. Das helle Design wirkt dabei sehr einladend. Durch graue und blaue Farbakzente wird die Navigation erleichtert.

Wir bewerten es sehr positiv, dass sich 1822direkt insgesamt sehr transparent gibt. So informiert einen die Direktbank beispielsweise ausführlich über die Kosten und Gebühren. Zudem finde man ohne Probleme die rechtlichen Hinweise und AGB. Daran zeigt sich, dass 1822direkt seriös und kundenfreundlich ist.

Bei unserem 1822direkt Test hat sich außerdem gezeigt, dass man die Website der Direktbank auch ohne Probleme auf mobilen Geräten verwenden kann. Außerdem kann man bei 1822direkt auch eine App nutzen, die sie ebenfalls sehr gut bedienen lässt.

1822direkt Test der Konten & Accounts: kostenlose Depotführung möglich

Bei 1822direkt handelt es sich um eine Direktbank. Daher kann man als Kunde zum Beispiel auch Girokonten eröffnen und Kredite erhalten. Zudem bietet die Ban auch zahlreiche Möglichkeiten für die Geldanlage. Eine davon ist das 1822direkt Wertpapierdepot: Hiermit kann man in Aktien, Fonds, ETF und Zertifikate investieren.

Bei 1822direkt besteht die Möglichkeit, das Depot ohne Gebühren zu erhalten. Dafür ist es erforderlich, dass man pro Quartal mindestens eine Order aufgibt oder einen Wertpapiersparplan ausführen lässt. Ansonsten beträgt die Depotgebühr 3,90 Euro pro Monat.

Für Viel-Trader hat 1822direkt noch ein spezielles Angebot im Programm: Bei mehr als 75 Trades pro Halbjahr erhält man einen Rabatt. Dieser ist mit 20 % sehr hoch.

Gut gefallen hat uns auch der Depotwechselservice der Direktbank. Damit ist es überaus einfach, mit seinem Depot „umzuziehen“.

Insgesamt ist damit ein 1822direkt Betrug in Bezug auf das Depot nicht zu befürchten.

1822direkt Erfahrungen mit den Handelsplattformen: sehr intuitiv gestaltet

Für unseren 1822direkt Test haben wir uns auch die Handelsplattform der Direktbank genauer angesehen. Dabei hat sich gezeigt, dass man sein Depot direkt über die Website der Bank verwalten kann. Damit folgt auch 1822direkt einem Trend, den man heutzutage immer häufiger beobachten kann. Das Depot lässt sich auf diese Art und Weise sehr gut und vor allem auch intuitiv verwalten. Allerdings bestehen zum Beispiel keine Möglichkeiten für die technische Analyse.

Anders als bei zahlreichen Forex und CFD Brokern besteht auch nicht die Möglichkeit, die Handelsplattform eines Drittanbieters zu nutzen. Beliebt ist in diesem Zusammenhang zum Beispiel der MetaTrader. Mehr zu diesem Thema finden Sie auch in unseren Interactive Brokers Erfahrungen.

Gut gefallen hat uns die Tatsache, dass man die Handelsplattform von 1822direkt kostenfrei nutzen kann. Daher konnte uns die Direktbank auch in diesem Punkt überzeugen.

1822direkt auch seriös bei Einzahlungen und Auszahlungen: Verrechnungskonto gratis eröffnen

Im Rahmen von unserem 1822direkt Test haben wir uns auch gefragt, welche Möglichkeiten man bei der Direktbank hat, um Einzahlungen und Auszahlungen vorzunehmen. Bei vielen Forex und CFD Brokern stellt sich die Situation meistens wie folgt dar: Um Geld auf das Handelskonto einzuzahlen, kann man Kreditkarten, Überweisungen oder Online-Wallets wie zum Beispiel PayPal nutzen.

Allerdings handelt es sich bei 1822direkt um eine Direktbank, daher stellt sich die Lage hier anders dar: Um das Depot nutzen zu können, benötigt man als Kunde ein Verrechnungskonto. 1822direkt bietet einem hierfür die Möglichkeit ein, ein kostenloses Tagesgeld-Konto zu nutzen. Dieses Konto kann man gleichzeitig mit dem Depot eröffnen.

Auf dieses Konto kann man dann Geld per Überweisung einzahlen. Die Transaktionen laufen auf diese Weise erfahrungsgemäß recht schnell ab. Insgesamt ist daher auch bei den Zahlungsmethoden ein 1822direkt Betrug auszuschließen.

1822direkt Erfahrungen mit dem Support: kompetente und freundliche Mitarbeiter

Im Rahmen unserer Review haben wir auch den Kundensupport von 1822direkt genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat sich gezeigt, dass man die Mitarbeiter der Direktbank auf die folgende Art und Weise kontaktieren kann:

  • telefonische Hotline (Montag bis Freitag 08:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 08:00 bis 16:00 Uhr)
  • Kontaktformular
  • Chat (Montag bis Freitag 08:00 bis 18:00 Uhr)

Da es sich bei 1822direkt um eine Direktbank handelt, besteht keine Möglichkeit, die Kundenbetreuer in einer Filiale aufzusuchen. Das Gleiche gilt auch bei Banx: Lesen Sie hierzu auch unsere Banx Erfahrungen.

Es ist gut, dass man die telefonische Hotline auch am Wochenende erreichen kann. Hierdurch kann sich 1822direkt von vielen anderen Anbietern positiv abheben. Auch Anfragen über das Kontaktformular werden zügig beantwortet.

Insgesamt zeigen sich die Mitarbeiter der Direktbank kompetent und freundlich. Das bestätigt den Eindruck, dass 1822direkt seriös ist.

Regulierung und Einlagensicherung: 1822direkt gehört der Frankfurter Sparkasse

Um die Frage zu beantworten, ob 1822direkt seriös ist, haben wir uns im Rahmen unserer Review auch mit den Themen Regulierung und Einlagensicherung auseinandergesetzt.

Bei 1822direkt handelt es sich nicht um ein Kreditinstitut. Vielmehr ist 1822direkt eine Vertriebsgesellschaft, welche die Direktbanking Produkte der Frankfurter Sparkasse anbietet. Die Frankfurter Sparkasse ist wiederum Teil der Landesbank Hessen Thüringen. Als Landesbank gehört die Bank daher dem Staat und ist auch nicht an der Börse gelistet. Anders ist dies zum Beispiel bei der Merkur Bank. Lesen Sie hierzu unsere Merkur Bank Erfahrungen.

Die Regulierung von 1822direkt findet über die deutsche BaFin statt. Außerdem werden die Einlagen der Kunden durch eine Einlagensicherung geschützt, weshalb man sich als Anleger keine Sorgen um einen 1822direkt Betrug machen muss.

1822direkt wurde schon häufig ausgezeichnet. So erhielt die Direktbank zum Beispiel im Jahr 2019 den Titel „Bank des Jahres“ vom Deutschen Institut für Service-Qualität.

1822direkt Test der Zusatzangebote: kostenloses Demo-Konto verfügbar

Dass 1822direkt seriös ist, erkennt man auch an den guten Zusatzangeboten der Direktbank. So gibt es zum Beispiel einen wöchentlichen Newsletter, in dem Börsenthemen behandelt werden. Dies ist gerade für unerfahrene Anleger ein sehr hilfreiches Angebot.

Gut gefallen hat uns auch die Möglichkeit, ein kostenloses Demo-Konto eröffnen zu können. Denn dadurch kann man 1822direkt in aller Ruhe kennenlernen und auch den Börsenhandel ohne Risiko ausprobieren.

Außerdem bietet 1822direkt seinen Kunden die Online Vermögensverwaltung „Moneyfarm“. Diese kann man für sechs Monate lang kostenlos testen. Moneyfarm bietet einem als Anleger dabei die folgenden Vorteile:

  • digitale und kostengünstige Vermögensverwaltung
  • aktives Risikomanagement der Allianz
  • institutionelle Konditionen

Insgesamt bietet einem 1822direkt daher zahlreiche nützliche Zusatzangebote. Auch in Bezug auf die Zusatzangebote ist aus diesem Grund kein 1822direkt Betrug zu befürchten.

1822direkt Aktien

1822direkt Test des Handelsangebots: Investition in viele tausend Aktien

Bei unserem Test konnten wir feststellen, dass das Handelsangebot an Aktien bei 1822direkt sehr gut ist. Als Anleger kann man bei der Direktbank in viele tausend Aktien investieren. Unserer Erfahrung nach handeln viele Privatanleger sehr gerne mit Aktien von großen DAX Konzernen. Auch bei 1822direkt hat man dabei die Möglichkeit, in Firmen wie Adidas, BMW und SAP zu investieren. Daneben kann man aber zum Beispiel auch Aktien aus dem S- oder M-DAX kaufen.

Außerdem findet sich bei 1822direkt eine große Auswahl ab Aktien von großen internationalen Unternehmen. Dazu zählen zum Beispiel Amazon, Google, Facebook und Tesla.

1822direkt hat auch zahlreiche Sparpläne im Angebot. Allerdings kann man diese im Moment nicht für einzelne Aktien, sondern nur für Fonds, ETF und Zertifikate nutzen.

1822direkt Erfahrungen mit den Handelskosten: Handel bereits ab 9,90 Euro pro Order

Bei 1822direkt hängt die Höhe der Provisionen von der Ordergröße ab. So beträgt die Grundgebühr beim inländischen Handel 4,95 Euro pro Order. Dazu kommen dann noch 0,25 % des Kurswerts. Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass es sowohl eine Mindestordergebühr, als auch eine maximale Ordergebühr gibt:

  • mindestens 9,90 Euro
  • maximal 59,90 Euro

Wenn man sich dagegen dafür entscheidet, auch ausländische Börsenplätze zu nutzen, wird es deutlich teurer: In diesem Fall beträgt die Grundgebühr 49,95 Euro. Dazu kommen auch in diesem Fall noch 0,25 % des Kurswerts. 1822direkt verlangt dabei mindestens 54,95 Euro.

Gut gefallen hat uns die Möglichkeit, bei 1822direkt einen Rabatt als Viel-Trader erhalten zu können. Dieser beträgt bei 50 Transaktionen im Vorhalbjahr 10 %. Ab 75 Transaktionen im Vorhalbjahr erhöht sich dieser Betrag sogar auf 20 %. Dies ist sehr kundenfreundlich.

Die genannten Preise gelten dann, wenn man seine Orders Online aufgibt. Nutzt man hingegen telefonische oder schriftliche Orders, so wird eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 12,90 Euro pro Auftrag erhoben.

Insgesamt ist 1822direkt sehr transparent, was die Depotgebühren anbelangt. Auch aus diesem Grund ist kein 1822direkt Betrug zu befürchten.

Handelsplätze: alle deutschen Börsenplätze nutzbar

Bei 1822direkt kann man als Anleger die folgenden deutschen Börsenplätze nutzen: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart und Xetra.

In unserem 1822direkt Test hat sich außerdem gezeigt, dass einem bei 1822direkt ebenfalls zahlreiche ausländische Börsenplätze zur Verfügung stehen. Beispiele hierfür sind die New York Stock Exchange und die Nasdaq.

Zudem hat man bei der Direktbank die Möglichkeit, den außerbörslichen Direkthandel zu nutzen.

Fazit zum Aktiendepot der 1822direkt: Interessanter Viel-Trader Rabatt verfügbar

Bei 1822direkt hat uns die große Auswahl an handelbaren Aktien sehr gut gefallen. Außerdem punktet die Direktbank mit einer transparenten Gebührenstruktur. Überhaupt sind die Orderprovisionen bei 1822direkt recht günstig.

Besonders interessant ist dabei der Vieltrader-Rabatt: Auf diese Weise kann man als Anleger bis zu 20% Rabatt erhalten.

Insgesamt hat uns daher das Aktiendepot von 1822direkt sehr gut gefallen. Daher ist auch kein1822direkt Betrug zu befürchten.

1822direkt ETF

1822direkt Test des Handelsangebots: Angebot einer großen Auswahl an ETF

Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass einem 1822direkt viele tausend Fonds und insbesondere auch ETF anbietet. Das Angebot richtet sich dabei sowohl an Einsteiger, als auch an erfahrene Anleger.

Viele Anleger präferieren dabei unserer Erfahrung nach ETF, welche große Aktienindices abbilden. Auch bei 1822direkt hat man dabei die Möglichkeit, in DAX ETF, Dow Jones Index ETF und Nasdaq ETF zu investieren. Darüber hinaus ist bei der Direktbank zum Beispiel auch das MSCI World ETF verfügbar.

Bei unserem Test hat sich allerdings gezeigt, dass 1822direkt auch unbekanntere ETF im Programm hat. Dazu zählen zum Beispiel die zahlreichen Biotech ETF. Auch diese bieten für den Anleger interessante Kurschancen.

Darüber hinaus bietet 1822direkt den Kunden über 790 sparplanfähige ETF. Damit ist die Auswahl größer, als bei vielen Mitbewerbern. Die Anleger können dabei bereits ab 50 Euro im Monat investieren.

Insgesamt ist daher das Angebot von 1822direkt auch in diesem Bereich sehr gut. Auch daran zeigt sich, dass 1822direkt seriös ist.

1822direkt Erfahrungen mit den Handelskosten: günstige Konditionen für den ETF Handel verfügbar

Auch beim Handel mit ETF kommt bei 1822direkt das bereits angesprochene Gebührenmodell zur Anwendung: So beträgt die Grundgebühr bei inländischen Börsengeschäften 4,95 Euro. Dazu kommt eine Gebühr in Höhe von 0,25 % vom Kurswert des ETF.

1822direkt stellt einem dabei mindestens 9,90 Euro pro Order in Rechnung. Die Gebühr ist auf maximal 59,90 Euro begrenzt. Nutzt man hingegen ausländische Börsenplätze, wird es deutlich teurer: So erhöht sich die Grundgebühr in diesem Fall auf 49,95 Euro. Wir empfehlen daher, ETF möglichst nur auf deutschen Börsen oder über den Direkthandel zu erwerben.

Auch beim Handel mit ETF kann man als Anleger vom bereits angesprochenen Vieltrader-Rabatt profitieren. Dieser kann bis zu 20% betragen. Dazu ist es erforderlich, 50 bzw. 75 Translationen im Halbjahr zu tätigen. Diese Regelung ist äußerst kundenfreundlich.

Wenn man sich dafür entscheidet, in einen ETF Sparplan zu investieren, so beträgt die Ausführungsgebühr 2,95 Euro. Dies ist recht günstig. Auch daran zeigt sich, dass kein1822direkt Betrug vorliegt.

Handelsplätze: viele Handelspartner für den ETF Handel verfügbar

Auch beim Kauf und Verkauf von ETF kann man bei 1822direkt viele Handelspartner nutzen. Dazu zählen insbesondere Baader, Lang & Schwarz und Tradegate. 

 

Auch in diesem Punkt gibt die Direktbank daher ein positives Bild ab.

Fazit zu ETF bei 1822direkt: gute Auswahl an ETF und Sparplänen verfügbar

Im Rahmen von unserem 1822direkt Test hat sich gezeigt, dass man bei 1822direkt gut mit Fonds und ETF handeln kann. Besonders gut gefallen hat uns dabei die große Auswahl an verfügbaren Fonds. Auf diese Weise wird man sowohl als Anfänger, als auch als erfahrener Anleger fündig werden.

Für viele Anleger wird auch die Möglichkeit interessant sein, mit bereits 50 Euro pro Monat in ETF Sparpläne investieren zu können.

Außerdem ist es positiv, dass man bei 1822direkt die Möglichkeit hat, als Viel-Trader einen Rabatt zu erhalten. Insgesamt ist somit auch beim ETF Handel kein 1822direkt Betrug zu befürchten.

1822direkt Zertifikate

1822direkt Test des Handelsangebots: viele Zertifikate verfügbar

Wir hatten beim Test des Aktienangebots bereits festgestellt, dass 1822direkt eine sehr gute Auswahl für den Anleger bereithält. Das Gleiche gilt erfreulicherweise auch in Bezug auf den Zertifikate-Handel. So hat man bei der Direktbank die Möglichkeit, in mehrere tausend Zertifikate zu investieren. Dazu zählen insbesondere die folgenden Zertifikate:

  • Aktienanleihe
  • Index und Partizipation
  • Bonus und Teilschutz
  • Sprint
  • Discount

1822direkt hat dabei auch zahlreiche Rohstoff-Zertifikate im Angebot. Damit kann man als Anleger sehr unkompliziert in Rohstoffe wie Öl, Silber und Gold investieren.

Über die Website von 1822direkt kann man sehr einfach das für sich passende Zertifikat finden. Auch daran zeigt sich, dass die Direktbank kundenfreundlich ist. Überhaupt ist 1822direkt seriös.

1822direkt Erfahrungen mit den Handelskosten: Vieltrader-Rabatt auch beim Zertifikate Handel nutzen

Wir haben bei unserem Test festgestellt, dass die Gebühren beim Handel mit Zertifikaten die gleiche Höhe haben, wie beim bereits dargestellten Aktienhandel.

Es kommt daher bei der Direktbank maßgeblich auf das Ordervolumen an: Die Grundgebühr beläuft sich beim innerdeutschen Handel auf 4,95 Euro pro Order. Dazu werden dann noch 0,25 % des Kurswerts addiert. Hierbei gibt es sowohl eine Mindesthöhe, als auch eine maximale Orderhöhe: Diese bewegt sich zwischen 9,90 Euro und 59,90 Euro.

Diese Preise gelten dann, wenn man die Zertifikate online ordert. Nutzt man hingegen den telefonischen Kundensupport oder schriftliche Orders, wird eine zusätzliche Gebühr von 12,90 Euro pro Auftrag fällig.

Auch beim Zertifikate Handel kann man den bereits erwähnten Vieltrader-Rabatt nutzen. Dazu ist es erforderlich, mindestens 50 Transaktionen im Halbjahr zu tätigen. Dadurch erhält man dann einen Rabatt in Höhe von 10 %. Wer es schafft, 75 Transaktionen auszuführen, kann diesen Rabatt sogar auf 20 % verdoppeln. Es ist sehr positiv, dass 1822direkt ein solches Rabattprogramm im Angebot hat.

Handelsplätze: viele Handelspartner für den Zertifikate-Handel verfügbar

Bei 1822direkt hat man als Anleger die Möglichkeit, Zertifikate von vielen verschiedenen Emittenten zu erwerben. Dazu gehören zum Beispiel Vontobel, PNB Paribas, Deutsche Bank, DZ Bank und Goldman Sachs.

Damit ist 1822direkt sehr gut aufgestellt. Auch in diesem Bereich zeigt sich, dass 1822direkt seriös ist.

Fazit zum Zertifikate Handel bei 1822direkt: gute Auswahl vorhanden

Auch beim Zertifikat Handel hat 1822direkt einiges zu bieten. So kann man bei der Direktbank mit einer großen Vielzahl von Zertifikaten handeln. Dies gelingt 1822direkt dadurch, dass die Bank mit zahlreichen Emittenten zusammenarbeitet.

Es ist positiv, dass man auch beim Handel mit Zertifikaten den bereits erwähnten Vieltrader-Rabatt nutzen kann. Dadurch kann man einen Rabatt in Höhe von bis zu 20% erhalten. Dies ist deutlich mehr, als bei vielen anderen Banken und Brokern.

Insgesamt konnten wir beim Handeln mit Zertifikaten keinen 1822direkt Betrug feststellen.

1822direkt Optionen

Wikifolio.com

Bei Wikifolio.com handelt es sich um die führende Online-Plattform in Bezug auf Anlagestrategien für private Anleger und professionelle Vermögensverwalter. Auch bei 1822direkt haben Sie als Anleger die Möglichkeit, auf Wikifolio.com zuzugreifen. Dadurch erlagen Sie insbesondere die folgenden Vorteile:

  • Erhalten Sie einen Einblick in tausende virtuelle Musterportfolios (wikifolios)
  • Beobachten Sie die Portfolios live und verfolgen Sie die Transaktion der anderen Anleger
  • Nutzen Sie das Know-how und die Strategien der erfolgreichsten Anleger

Wenn eine Handelsstrategie von einem Anleger auf Wikifolio.com genügend Unterstützer findet, so kann daraus ein börsengehandeltes wikifolio Zertifikat erstellt werden.

Genau auf diese Zertifikate erhalten Sie als Anleger Zugriff bei 1822direkt. So existiert von jedem wikifolio ein Index Zertifikat, das von Lang & Schwarz herausgegeben wird. Dieses Zertifikat können Sie über die Börse Stuttgart erwerben, was das Investieren in wikifolio Zertifikate leicht macht. Auf der  Website von Wikifolio.com können Sie dann jederzeit nachverfolgen, wie sich das wikifolio entwickelt.

Auf Wikifolio.com gibt es dabei unserer Erfahrung nach sehr unterschiedliche Strategien. Daher wird man dort sowohl als konservativer, als auch als risikobereiter Anleger fündig.

Insgesamt bewerten wir es überaus positiv, dass man bei 1822direkt auch das Social-Trading nutzen kann. Auch daran zeigt sich, dass 1822direkt seriös und kundenorientiert ist.

1822direkt Erfahrungen mit den Handelskosten: günstige Konditionen für das Social-Trading verfügbar

Die Kosten, welche dafür anfallen, entsprechen daher den Kosten, die auch beim Handel mit Zertifikaten entstehen.

Somit beträgt die Grundgebühr 4,95 Euro. Dazu kommen dann noch 0,25 %vom Kurswert des Zertifikats. Mindestens beträgt die Gebühr dabei 9,90 Euro. Erfreulicherweise ist die Provision nach oben hin gedeckelt: So werden maximal 59,90 Euro fällig. Wenn man die Börse Stuttgart nutzt, stellt einem der Börsenbetreiber zusätzlich noch 2 Euro in Rechnung.

Auch beim Handel mit wikifolio Zertifikaten kann man als Anleger den bereits erwähnten Vieltrader-Rabatt nutzen. Wie gesagt, kann dieser bis zu 20 % betragen. Dazu ist es erforderlich, 50 bzw. 75 Translationen im Halbjahr auszuführen.

An den transparenten Gebühren wird deutlich, dass kein1822direkt Betrug vorliegt. Vielmehr ist 1822direkt seriös.

Handelsplätze: Börse Stuttgart nutzen, um wikifolio Zertifikate zu erwerben

Wie bereits geschrieben, erwirbt man die wikifolio Zertifikate von Lang & Schwarz über die Börse Stuttgart.

Fazit zu Social-Trading bei 1822direkt: Sehr einfache Möglichkeiten, um vom Social-Trading zu profitieren

Im Rahmen von unserem 1822direkt Test hat sich gezeigt, dass man bei 1822direkt auch vom Social-Trading profitieren kann, wozu wikifolio Zertifikate genutzt werden können. Auf diese Weise fällt es einem leicht, von der Performance der anderen Anleger zu profitieren.

Für das Social-Trading selbst fallen dabei keine Gebühren an. Insgesamt ist somit auch beim Social-Trading kein 1822direkt Betrug zu befürchten.

Fazit: 1822direkt ist seriös und bietet gute Konditionen

Alles in allem hat 1822direkt in unserem Test einen guten Eindruck hinterlassen. Daher kann man einen 1822direkt Betrug auf jedem Fall ausschließen. Das Angebot an handelbaren Aktien, ETF und Zertifikaten ist gut. Gut gefallen haben uns auch die verfügbaren Sparpläne.

Positiv ist außerdem der Vieltrader-Rabatt. Auf diese Weise hat man als Anleger die Möglichkeit, bis zu 20 % bei den Orders zu sparen.

Wem es wichtig ist, seinen Kundenbetreuer auch in einer Filiale aufsuchen zu können, sollte einmal einen Blick auf die Merkur Bank und die Targobank werfen. Lesenswert sind in diesem Zusammenhang unsere beiden Berichte mit unseren  Merkur Bank Erfahrungen und unseren Targobank Erfahrungen.

94/100
Bewertung
1822direkt Aktien
*****
Zu 1822direkt Aktien
Highlights
  • Im ersten Monat 10 Free Trades
  • Günstiger handeln für 4,95 €
  • Kostenloser Depotwechselservice

Nutzererfahrungen mit 1822direkt

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Schreibe deinen eigenen Erfahrungsbericht

Weitere Erfahrungsberichte

Nach oben
Schließen
1822direkt
94/100
Zu 1822direkt
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter