Freedom Finance Erfahrungen & Test 2022

Freedom Finance Bewertung: Seriös oder Betrug?

Aktien
ETF
80/100
Bewertung
Zu Freedom Finance Aktien
Highlights
  • Exklusiver Zugang Aktien zum Ausgabepreis zu kaufen
  • über 40.000 Aktien handelbar
  • Papiere aus Europa, Asien und den USA
98/100
Bewertung
Zu Freedom Finance ETF
Highlights
  • Über 1.500 ETFs verfügbar
  • Renommierte ETFs von BlackRock, iShares, Vanguard und mehr
  • Teilnahme am ETF-Handel mit wenigen Klicks

Bisher ist die Plattform Freedom Finance in Deutschland noch keine besonders prominente Anlaufstelle für Privatanleger. Das ist nach unseren Freedom Finance Erfahrungen durchaus ein wenig überraschend. Immerhin mischt das Unternehmen bereits seit 2008 auf den Finanzmärkten mit.

Wir sind deshalb ein wenig hellhörig geworden und haben uns angesehen, was die Plattform genau zu bieten. Schon auf den ersten Blick lässt sich sagen, dass hier ein leicht anderer Rahmen als bei den meisten Konkurrenten geboten wird. Handeln können die Kunden mit zahlreichen Vermögenswerten. Großer Fokus liegt vor allem auf den Aktien und insbesondere den IPOs.

Unternehmen
UnternehmenFreedom Finance Europe Ltd
FirmensitzChristaki Kranou 20, C Tower, 5th floor, 4041 Germasogeia, Limassol, Cyprus
Gründungsjahr-
CEOTyapkin Evgeniy
Websitefreedomfinance.eu
Verfügbare Sprachen-
Kundensupport
E-Mail[email protected]
Telefon+357 25 25 77 87
Lizenz275/15
CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
Verifiziert durch-
Zahlungsmethoden
Visa
Mastercard
Mehr anzeigen

Angebote und Erfahrungen als Neukunde

Wer als Neukunde die Webseite von Freedom Finance zum ersten Mal besucht, wird ein wenig überrascht sein. Es stehen zwar viele Informationen zur Verfügung, die Handelsplattform lässt sich jedoch erst einmal nicht entdecken. Das ist auch kein Wunder: Diese verbirgt sich hinter einer leicht veränderten Domain und wird somit an anderer Stelle angeboten. Nachteile ergeben sich dadurch für Sie als Anleger jedoch nicht. Registrieren können Sie sich nach unseren Freedom Finance Erfahrungen auf jeden Fall im Handumdrehen. Innerhalb von maximal rund 15 Minuten wird das Konto vollständig eingerichtet und verifiziert. Anschließend können Sie direkt am Handel mit Vermögenswerten teilnehmen.

Als Neukunde profitieren Sie dabei erfreulicherweise von einem ganz besonderen Angebot. Innerhalb von 30 Tagen nach der Registrierung können Sie den sogenannten Gratistarif nutzen. Dieser bietet einen komplett kostenfreien Zugriff auf alle Funktionen. Es entfallen also sämtliche Gebühren auf Aktien, es gibt kein Mindesthandelsvolumen und auch die SMS-Benachrichtigung oder Kartenzahlung sind gebührenfrei. Nach Ablauf der 30 Tage wird der Tarif automatisch in das Modell „Smart“ umgestellt.

75/100
Bewertung
Freedom Finance Highlights
Zu Freedom Finance

Benutzerfreundlichkeit: Einmal eingefuchst, geht alles leicht

Wie eingangs bereits erwähnt, ist die generelle Struktur bei diesem Broker nicht unbedingt als klassisch zu bezeichnen. Dennoch lässt sich die Benutzerfreundlichkeit nach unseren Freedom Finance Erfahrungen als gut bezeichnen. Wer sich hier erst einmal in das Angebot eingefunden hat, hat keinerlei Probleme bei der Nutzung und wird sich immer schnell orientieren können. Die Gestaltung der Handelsumgebung ist ebenfalls gut gelungen und ermöglicht eine schnelle Navigation – auch für Neulinge.

Die farbliche Gestaltung ist bekanntlich immer eine Frage des individuellen Geschmacks. In unseren Augen ist das eher helle Design aber absolut treffend gewählt und vermittelt einen freundlichen sowie offenen Eindruck des Angebots. Sollte Ihnen die Gestaltung nicht zusagen, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf unsere eToro Erfahrungen. Hier wird Ihnen ein hochmodernes und ebenfalls ansprechendes Design geboten.

Kontomodelle: Basis Tarif und 3 weitere Modelle für fortgeschrittene Anleger verfügbar

Wie unsere Freedom Finance Erfahrungen zeigen, stehen für den Handel beim Anbieter  vier unterschiedliche Kontomodelle zur Verfügung. Für Neukunden gibt es das schon angesprochene Promo-Konto, welches jedoch nur für einen Zeitraum von 30 Tagen nach der Kontoeröffnung genutzt werden kann. Nach Ablauf dieses Testzeitraums werden sie Standartmäßig im „Smart“ Tarif ohne monatliche Kontogebühr registriert. Die Gebühr je Aktie liegt bei 0,02 Euro, wobei pro Auftrag mindestens zwei Euro Gebühr fällig werden. Wählen können Sie als Kunde zwischen drei weiteren fortgeschritteneren Modellen um die Kosten , je nach Handelsvolumen und Zielen zu reduzieren.

Visa
Mastercard

Eine dieser Option im Konto-Sortiment des Anbieters ist der Tarif „Fix“ für einen Preis von zehn Euro pro Monat. Mit diesem können Sie die Gebühr je Aktie auf 0,0012 Euro reduzieren. Auch das Minimum sinkt so auf 1,20 Euro pro Auftrag ab. Ebenfalls verfügbar ist zudem der Tarif „Super“, der für 200 Euro pro Monat erhältlich ist. Hier müssen Sie mit einer Gebühr von 0,008 Euro pro Monat bei mindestens 1,20 Euro pro Order rechnen. Dieses Modell lohnt sich also insbesondere dann, wenn Sie viele Transaktionen abwickeln möchten. Ein weiteres Konto-Modell ist das „All Inclusive in USD“. Hier fallen keine monatlichen Kontogebühren an. Dafür liegt die Gebühr je Akte bei 0,5 Prozent des Handelsvolumens und zusätzlichen 0,012 US-Dollar.

Gebühren: Transparente und flexible Modelle

Generell geht der Broker nach unseren Freedom Finance Erfahrungen sehr transparent und offen mit den Gebühren um. Unterschieden wird dabei zwischen den verschiedenen Gebühren der einzelnen Konto-Modelle und den regulären Gebühren der Plattform. Zu Letzteren gehören beispielsweise die Auszahlungsgebühren oder die Kosten für die OTC-Geschäfte.

Mit Blick auf die einzelnen Konto-Modelle sind besonders die monatliche Kontoführungsgebühr, die Gebühren beim Handel und die Kosten für Extra-Dienste interessant. Wie unser Test zeigt, variieren diese deutlich. Um Ihnen einen guten Überblick zu verschaffen, haben wir die wichtigsten Kostenpunkte für die Konto-Modelle im Folgenden einmal aufgeführt.

 
PromoSmart in EURFix in EURSuper in EURAll inclusive in USD
Monatliche Kontogebühr0 €0 €10 €200 €0 $
Aktien & ETFs USA / Europa / Asien0 €0,02€ Gebühr Aje ktie / 2€ Min. pro Order0,012€ / 1,20€ Min. je Order0,008€ / 1,20€ Min. pro Auftrag0,5% + 0,012$ / 1,20$ Min. pro Auftrag
USA Stock Options0 €0,065$ je Kontrakt0,65$ je Kontrakt0,65$ je Kontrakt0,65$ je Kontrakt
Margin-Kreditvergabe12 %12 %12 %12 %12 %
SMS-Benachrichtigung0 €0,05 €0,03 €0 €0 $

Handelsplattform: Vielseitiger, aber einfacher Handel

Wie unsere Freedom Finance Erfahrungen zeigen, ist der Handel bei diesem Broker mit rund 1.000.000 Vermögenswerten möglich. Klar, dass auf jeden Fall eine gute Übersicht gewährleistet werden muss. Das ist in der Handelsumgebung jederzeit der Fall. Sie finden sich auch als Neuling schnell zurecht und können einfach zwischen den verschiedenen Anlageoptionen wählen. Darüber hinaus gibt es keinerlei technische Probleme wie Abstürze oder unnötige Verzögerungen.

Kompatibel ist die Handelsplattform mit allen Geräten, der Download einer zusätzlichen Software nicht erforderlich. Wir sind hier also sichtlich zufrieden mit dem Auftritt, können aber dennoch auch eine Alternative empfehlen. Insbesondere Anfänger sollten einen Blick unsere Trade Republic Erfahrungen werfen. Bei diesem Broker handelt es sich um ein Unternehmen, welches sich speziell auf den Handel für Neulinge spezialisiert hat.

Ein- und Auszahlungen bei Freedom Finance: Auswahl noch leicht begrenzt

Für die Abwicklung der Ein- und Auszahlungen setzt der Anbieter nach unseren Freedom Finance Erfahrungen auf altbewährte Mittel. Im Detail können Sie hier zwischen den Einzahlungen mit der Banküberweisung und den Kreditkarten von Mastercard und Visa wählen. Ein wenig mehr Auswahl wäre natürlich wünschenswert. Insbesondere elektronische Zahlungsmethoden würden dem Anbieter in unseren Augen gut zu Gesicht stehen. Dafür gibt es hier nach unseren Freedom Finance Erfahrungen aber keinerlei Probleme mit der Abwicklung der Zahlungen.

Visa
Mastercard

Wichtig zu beachten sind aus Sicht der Kunden die möglichen Gebühren. Wer mit der Kreditkarte einzahlt, muss Gebühren von 2,50 Prozent des Zahlungsbetrags einplanen. Diese Gebühr entfällt ausschließlich beim Promo-Konto innerhalb der ersten 30 Tage nach der Registrierung. Ebenfalls zu beachten ist eine Auszahlungsgebühr. Diese liegt bei sieben Euro pro Überweisung. Auszahlungen lohnen sich folglich erst ab höheren Beträgen.

Kundensupport: Unterstützung auf vielen Wegen

Ihre Fragen an den Broker bleiben nach unseren Freedom Finance Erfahrungen nie lange unbeantwortet. Der Anbieter stellt einen breiten Kundensupport zur Verfügung, der durch einen FAQ-Bereich unterstützt wird. In Letzterem finden Sie ein paar allgemeine Informationen zum Handelsangebot und der Plattform. Gut geeignet ist diese Sektion für einen ersten Überblick. Wird es detaillierter, sollten Sie aber den direkten Kontakt zum Support aufbauen.

Nutzen können Sie hierfür zum einen die telefonische Hotline von Freedom Finance Germany in Berlin. Teure Auslandsgebühren oder Ähnliches sind nicht zu befürchten. Alternativ steht Ihnen der Kontakt zum Kundensupport auch per E-Mail oder Live-Chat zur Verfügung. Weitere Optionen sind WhatsApp, Telegram, Instagram, Vier oder Facebook.

Regulierung, Lizenz und Sicherheit: Intensive Kontrolle und Einlagensicherung

Freedom Finance ist bislang noch nicht überdurchschnittlich stark in Erscheinung getreten. Das soll jedoch keinen falschen Eindruck vermitteln. Wie unsere Erfahrungen mit der Plattform zeigen, handelt es sich um einen absolut vertrauenswürdigen und seriösen Anbieter. 2008 wurde das Unternehmen Freedom Finance gegründet. Mittlerweile handelt es sich um einen börsennotierten Konzern, der von gleich mehreren Regulierungsbehörden überwacht wird. So kontrolliert unter anderem die BaFin das Angebot, ebenso aber auch die CySEC aus Zypern.

CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission

Freedom24 ist ein zuverlässiges Unternehmen und erfüllt die Richtlinien der  MiFID II, einen Rechtsrahmen, der den höchstmöglichen Anlegerschutz gewährleistet (bis zu 20.000 €). Des Weiteren selbst für den Konkurs Fall gibt es eine ICF-Versicherung. Sie brauchen hier keinen Betrug oder eine Abzocke fürchten.

Zusätzliches Angebot

Für den Handel mit Vermögenswerten können Sie nach unseren Freedom Finance Erfahrungen auch das mobile Angebot des Unternehmens in Anspruch nehmen. Im Detail handelt es sich bei der mobilen Variante um gleich mehrere unterschiedliche Apps. Diese können Sie kostenlos über den Playstore von Google, die Gallery von Huawei oder den App-Store von Apple herunterladen. Zugriff haben Sie mit der Freedom Finance App auf das gesamte Portfolio des Anbieters. Einbußen im vergleich zum Handel am Desktop müssen Sie nicht befürchten.

Ein weiteres spannendes Feature ist nach unseren Freedom Finance Erfahrungen übrigens das sogenannte D-Konto. Hierbei handelt es sich um eine Art Sparkonto für US-Dollar. Das Besondere:  Jedes Jahr garantiert das D-Konto einen Zinssatz von 3,00 Prozent pro Jahr auf die Anlage, die auf täglicher Basis ermittelt wird.

Freedom Finance Aktien

Freedom Finance Erfahrungen mit dem Aktienhandel: IPO-Handel als Exklusiv-Feature

Möglich ist der Handel nach unseren Freedom Finance Erfahrungen im Aktiengeschäft mit mehr als 40.000 Papieren. Sie können hier also problemlos in große und globale Konzerne, gleichzeitig aber auch in noch unbekanntere Newcomer investieren. Das eigentliche Highlight im Portfolio des Brokers ist aber die Möglichkeit Aktien zum initialen Emissionspreis (IPO) zu kaufen – also noch vor dem offiziellen Start an der Börse, ausgehändigt werden diese jedoch erst nach Ablauf der Sperrfrist zum ersten Handelstag.

Das Team von Freedom Finance überwacht hierfür zahlreiche Unternehmen und ihre Potenziale, um die passenden Angebote für die Kunden herauszufiltern. In der Vergangenheit gab es dabei bereits einige erfolgreiche Entdeckungen. Laut eigenen Angaben konnten die Kunden bereits in mehr als 260 Unternehmen zum Emissionspreis investieren. Dabei wurde durchschnittlich eine Rendite von 53 Prozent zum Ende der Sperrfrist eingefahren  (Stand 06.05.2022).

Kosten und Gebühren beim Aktienhandel: Konto-Tarif entscheidet

Die Kosten und Gebühren für den Handel mit Aktien richten sich nach unseren Freedom Finance Erfahrungen nach dem jeweiligen Kontomodell. Der Standard Tarif ist das „Smart Konto“ fällt hier keine monatliche Kontogebühr. Für den Aktienhandel wird hier eine Gebühr von 0,02€ je Aktie und ein Minimum von zwei Euro pro Auftrag erhoben.

Für Fortgeschrittenere Traders gibt es drei weitere Tarife. Je nach Trading-Volumen und -Zielen können diese die Handelskosten reduzieren. Wer zum All Inclusive Konto in USD greift, zahlt keine Monatliche Gebühr, muss beim Aktienhandel jedoch eine Gebühr von 0,5 Prozent des Handelsvolumens und zusätzlich 0,012 US-Dollar einplanen. Etwas geringer ist das Minimum mit dem Fix-Konto für zehn Euro pro Monat. Hier liegt der Mindestbetrag der Gebühren je Auftrag bei 1,20 Euro. Die Gebühr je Aktie fällt mit 0,012 Euro ebenfalls etwas geringer aus. Die niedrigste Gebühr je Papier bringt mit 0,008 Euro allerdings das Super-Konto für 200 Euro pro Monat mit sich. Das Minimum je Auftrag liegt bezogen auf die Gebühren bei 1,20 Euro.

An welchen Börsen kann gehandelt werden?

Beim Handel mit Aktienwerten fokussiert sich der Broker auf die bekannten Börsen in den USA, Asien und Europa. Im Detail können Sie so zum Beispiel an der Deutschen Börse, der NASDAQ, NYSE, CME, LSE oder HKEX investieren.

Fazit: Fairer Aktienhandel mit großer Auswahl

Den Aktienhandel beim Broker können wir nach unseren Freedom Finance Erfahrungen als attraktiv bezeichnen. Die Gebühren sind transparent und können vor dem Kauf jeweils einfach ermittelt werden. Zusätzlich stehen Ihnen Papiere von weit mehr als 40.000 Unternehmen an asiatischen, europäischen oder US-amerikanischen Börsen zur Verfügung. Das besondere Highlight ist aber ohne Zweifel die Möglichkeit neue Aktien zu ihrem initialen (IPO) Preis zu kaufen.

80/100
Bewertung
Freedom Finance Highlights
  • Exklusiver Zugang Aktien zum Ausgabepreis zu kaufen
  • über 40.000 Aktien handelbar
  • Papiere aus Europa, Asien und den USA
Zu Freedom Finance
Freedom Finance ETF

ETF-Handel bei Freedom Finance: Große Namen und gute Wahl

Neben dem Handel mit Aktien bietet Freedom Finance auch den Handel mit passiv gehandelten Fonds, den ETFs. Diese werden oftmals als Beimischung zum Portfolio genutzt, dienen konservativen Anlegern aber teilweise auch als fest Säule im Depot. So oder so können Sie hier aus mehr als 1.500 unterschiedlichen ETFs wählen. Diese werden von renommierten Vermögensverwaltern zur Verfügung aufgelegt. Darunter BlackRock, iShares oder Vanguard. Mit nur einem Klick können Sie so nach unseren Freedom Finance Erfahrungen in ganze Branchen und Industrien investieren.

Etwas schade: De Einrichtung von kostenlosen ETF-Sparplänen ist derzeit noch nicht möglich. Hierfür lohnt sich ein Blick in unseren Smartbroker Erfahrungen oder justTrade Erfahrungen. Bei beiden Anbietern können Sie kostenlose ETF-Sparpläne schon ab geringen Raten einrichten.

Handelsgebühren für ETFs: Identisch zu den Aktien

Die Gebühren für den Handel mit ETFs sind bei Freedom Finance schnell erklärt. Auch hier entscheidet das jeweilige Konto-Modell darüber, mit welchen Gebühren Sie beim Handel kalkulieren müssen. Nutzen Sie das Super-Modell, können Sie die niedrigsten Gebühren die Einzelaktien nutzen. Dafür fällt die monatliche Kontogebühr aber auch am höchsten aus.

Fazit: Passende Optionen für Jedermann

Der ETF-Handel steht nach unseren Freedom Finance Erfahrungen noch ein kleines bisschen im Schatten der Aktien. Das liegt vor allem an der etwas kleineren Vielfalt. Gemessen an der Konkurrenz ist die Auswahl aber noch immer als solide und attraktiv zu bezeichnen. Zudem werden Ihnen ETFs von renommierten Vermögensverwaltern geboten, die sich seit Jahren durch eine hohe Expertise auszeichnen. Nachholbedarf sehen wir hier nicht.

80/100
Bewertung
Freedom Finance Highlights
  • Exklusiver Zugang Aktien zum Ausgabepreis zu kaufen
  • über 40.000 Aktien handelbar
  • Papiere aus Europa, Asien und den USA
Zu Freedom Finance

Freedom Finance FAQs

🔐 Wie seriös ist Freedom Finance?

Hinter Freedom Finance steht ein börsennotierter Mutterkonzern, der bereits im Jahre 2008 gegründet wurde. Das Unternehmen betreut mehr als 400.000 Kunden und wird von verschiedenen Regulierungsbehörden überwacht. Es gibt also keine Zweifel daran, dass es sich um ein seriöses Angebot handelt. Freedom Finance ist ein zuverlässiges Unternehmen und erfüllt die MiFID II, einen Rechtsrahmen, der den höchstmöglichen Anlegerschutz gewährleistet (bis zu 20.000 €). Aber selbst für den schlimmsten Fall (Konkurs) gibt es eine ICF-Versicherung.

🔎 Wo wird Freedom Finance reguliert?

Freedom Finance verfügt über Lizenzen in mehreren Ländern und wird von unterschiedlichen Behörden reguliert. Neben der CySEC aus Zypern gehören dazu auch die BaFin aus Deutschland oder die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC).

✅ Was kann ich bei Freedom Finance handeln?

Für den Handel stehen bei Freedom Finance mehr als 1.000.000 Vermögenswerte zur Verfügung. Anleger können sowohl in Aktien, Bonds und ETFs investieren. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den IPOs, hier können Sie via Freedom Finance Aktien zu Emissionspreisen noch vor dem offiziellen Börsenstart kaufen.

❓ Wie hoch sind die Gebühren für den Handel bei Freedom Finance?

Die Gebühren für den Handel beim Broker richten sich nach dem jeweiligen Kontomodell. Berechnet werden üblicherweise feste Transaktionsgebühren je Aktie, wobei für jede Order ein gewisses Gebühren-Minimum existiert.

📱 Gibt es eine Freedom Finance App?

Neben dem Desktop-Handel ist bei Freedom Finance auch der Handel mittels mobiler App möglich. Diese steht kostenlos als Download-Version in der Huawei Gallery, dem Playstore von Google oder dem App-Store von Apple zur Verfügung.

Fazit: Viel zu entdecken bei einem interessanten Broker

Wie unsere Freedom Finance Erfahrungen zeigen, handelt es sich um einen sehr erfahrenen und bunt spartierten Broker. Bereits seit vielen Jahren mischt das Unternehmen unter mehreren Lizenzen von Regulierungsbehörden auf dem Markt mit. Das Handelsangebot ist vielseitig, zudem können Sie bequem zwischen verschiedenen Konto-Modellen wählen. Noch etwas mehr Flexibilität wäre im Bereich der Zahlungsabwicklungen wünschenswert. Mit den Kreditkarten und der Banküberweisung sind hier aber zumindest sichere und verlässliche Optionen vorhanden. Wirkliche Kritikpunkte können wir also nicht äußern. Ein guter Auftritt!

Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten bergen immer das Risiko eines Kapitalverlustes. Eine Investition in einen Börsengang kann mit zusätzlichen Einschränkungen verbunden sein. Die Prognose oder die vergangene Performance ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

80/100
Bewertung
Freedom Finance Aktien
*****
Zu Freedom Finance Aktien
Highlights
  • Exklusiver Zugang Aktien zum Ausgabepreis zu kaufen
  • über 40.000 Aktien handelbar
  • Papiere aus Europa, Asien und den USA

Nutzererfahrungen mit Freedom Finance

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Schreibe deinen eigenen Erfahrungsbericht

Weitere Erfahrungsberichte

4.
finanzen.net zero
5.
Naga
6.
Avatrade
7.
Trade Republic
8.
justTRADE
9.
Capex
10.
GratisBroker
11.
ARMO Broker
12.
Flatex
13.
ING
14.
Markets.com
15.
Skilling
16.
LYNX
17.
1822direkt
18.
Consorsbank Broker
19.
Agora direct
20.
Onvista Bank
21.
CapTrader
22.
Targobank
23.
RoboMarkets
24.
comdirect
25.
Postbank Broker
26.
Banx
27.
xm.com
28.
DEGIRO
29.
OvalX
30.
IQ Option
31.
Sparkassen Broker
32.
maxblue
33.
Dukascopy
34.
XTB
35.
IronFX
36.
Interactive Brokers
37.
ActivTrades
38.
ThinkMarkets
39.
Admiral Markets
41.
Multibank
42.
NordFX
43.
Plus500
44.
Swissquote
45.
Trading 212
46.
Tickmill

Sonstige

Instaforex
Saxo Bank
Capixal
T1Markets
BDSwiss
CMC Markets
Pepperstone
DKB Broker
Merkur Bank
WH SelfInvest
ViTrade
FXCM
CFX-Broker
E*Trade
Finexo
FXGlobal
FXPro
GCI Trading
GoMarkets
ICMCapital
iForex
Tradenet
Nach oben
Schließen
Freedom Finance
80/100
Zu Freedom Finance
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter