Allianz-Aktie profitiert vom Deal mit BASF

Ein alter Hase auf dem Aktien-Feld macht wieder von sich Reden: die Allianz-Aktie erlebt gerade einen Aufstieg und der Rückenwind scheint vor allem durch den Deal mit BASF zu kommen, der in trockenen Tüchern zu sein scheint. So hat die Allianz Capital Partners für die Allianz selbst in den Windpark Hollandse Kust Zuid investiert und Anteile in Höhe von 25,2 Prozent erworben. Den Park selbst gibt es allerdings noch nicht.

Steigender Aktien-Kurs weckt das Interesse der Anleger

In den letzten Tagen wurden vermehrt die Blicke auf die Entwicklung der Allianz-Aktie geworfen, der nach einem kurzzeitigen Crash wieder den Weg nach oben genommen hat. Hier kommen Anleger und Interessenten nicht umhin, einen Blick auf die möglichen Einflüsse zu werfen, die hier eine Rolle spielen. Mit ganz oben auf der Liste steht dabei die Aktivität im Bereich der Offshore-Windparks. Durch die Beteiligung am Hollandse Kust Zuid Windpark tritt die Allianz nun ein in die Erneuerbaren Energien hinter den Grenzen von Deutschland. Diese Information hat für einen kleinen Freudensprung in den Charts gesorgt. Doch wer einen genaueren Blick riskiert, der wird schnell feststellen, dass es hier einiges zu beachten gibt.

Der Windpark befindet sich noch nicht in Betrieb. Stattdessen ist der Start erst für 2023 geplant. Bisher haben aber die Bauarbeiten schon gestartet. Geplant ist der Bau eines Windparks mit 140 Turbinen, die bis zu 1,5 GW erreichen sollen. Diese Werte zeigen, dass hier nicht irgendein Windpark geplant wird. Kann die Planung eingehalten werden, dann handelt es sich hierbei um den größten Windpark, den es bisher auf der Welt gibt.

Allianz veröffentlicht die Dreijahresstrategie

Interessant dürfte für Anleger aber auch sein, dass die Allianz aktuell ihre neue Strategie für die kommenden drei Jahre veröffentlicht hat. Diese erfüllt erst einmal die Erwartungen die durch den Kapitalmarkt an das Unternehmen gestellt wurden. Dabei fällt jedoch direkt auf, dass auch bei dieser Strategie nicht mit neuen Impulsen gearbeitet wird.

Spannend ist bei der Veröffentlichung der Strategie allerdings der Fakt, dass die Allianz nach wie vor im Bereich der Lebensversicherungen ein Feld sieht, in dem sich Investitionen lohnen können. Während immer wieder darauf verwiesen wird, dass Lebensversicherungen als Sicherheit der Vergangenheit angehören, das Unternehmen sieht das jedoch anders und setzt dabei auf eine optimale Kapitaleffizienz.

Um diesen Weg beschreiten zu können, wird vor allem an den US-Lebensversicherungen gedreht. Das Konzept sieht vor, dass mit einer Absicherung der Bestände zu arbeiten, die sich auf mehrere Altverträge beziehen. Der Wert dieser Altverträge wird mit einer Höhe von 30 Milliarden Euro eingeschätzt. Durch die Absicherung erhält die Allianz ein Kapital von mehr als 3,5 Milliarden Euro.

Anpassung der Dividendenpolitik spricht Anleger an

In den Veröffentlichungen der Allianz hat auch die neue Dividendenpolitik die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Die Ausschüttung soll jährlich mit einem Anstieg von wenigstens 5 % erhöht werden. Damit unterstreicht das Unternehmen seine Stellung am Markt, die gerade in Bezug auf die Dividenden als sehr positiv angesehen wird. Wer auf der Suche nach einer langfristigen Investition ist, hat nun womöglich die Allianz für sein Portfolio im Blick.

Die Krypto-Börse des Monats!
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter