Bekannt aus:
CoinCodexCoinWireICOBench
Erfahrung schreiben
Erfahrung schreiben
nichts gefunden
Enthält kommerzielle Inhalte
TradersBest.com / Ist die Aktie von Tesla für einen Kursrutsch anfällig?

Ist die Aktie von Tesla für einen Kursrutsch anfällig?

In den vergangenen Monaten brillierte das US-amerikanische Unternehmen Tesla mit starken Entwicklungen innerhalb der Elektromobilität, die sich entsprechend auf die Aktie des Unternehmens von Elon Musk auswirkten. Doch David Neuhauser, ein Hedgefonds-Experte von Livermore Partners, setzt trotz des starken Kurses weiterhin auf das Handeln der Aktie über Short-Positionen. Nun bezog der Hedgefonds-Manager Stellung und äußerte sich zu seinem Vorgehen. Laut David Neuhauser sollen Unternehmen wie Tesla derzeit von einer Blase innerhalb der Elektromobilität profitieren, die jedoch nicht bei einem Abrutsch des Marktes vor Verlusten im Kurs schütze. Trotz der starken Entwicklungen scheint die Blase um die Elektromobilität instabil zu sein und Anleger sollten sich bestmöglich vor fallenden Kursen schützen und auf diese vorbereiten.

Platzen der Blase könnte zu fallenden Kursen führen

Das US-amerikanische Unternehmen Tesla mit Sitz in Austin, welches im Jahre 2003 gegründet wurde, erlebte in den vergangenen Monaten starke Entwicklungen, die auch durch die derzeit hohe Nachfrage nach Elektroautos gepusht wurde. Laut David Neuhauser, dem Hedgefonds-Manager des Chicagoer Unternehmens Livermore Partners, soll das Unternehmen von einer Blase profitieren, die sich um den Markt der Elektromobilität aufgebaut hat. Doch eine solche Blase kann auch schnell platzen und große Auswirkungen bei den Börsen zeigen. David Neuhauser setzt so, trotz der starken Entwicklungen, auf Short-Positionen und sorgte damit für kontroverse Diskussionen.

Laut David Neuhauser soll die Aktie von Tesla jedoch besonders anfällig sein, sollte es zu einem Platzen der Blase kommen und damit auch zu einem Abschwung des dazugehörigen Marktes. Das Setzen auf Short-Positionen scheint so eine gute Strategie zu sein. Zu dieser Thematik äußerte sich David Neuhauser kürzlich auch gegenüber des Nachrichtensenders CNBC. Laut CNBC soll David Neuhauser darauf hingewiesen haben, dass Tesla derzeit zwar der führende Hersteller im Bereich der Elektromobilität sei, jedoch sollen Konkurrenten wie zum Beispiel Rivian aufholen und dabei Summen von mehreren Milliarden Dollar generieren.

Konkurrenz holt in großen Schritten auf

Die positive Entwicklung soll der Konkurrenz gelingen, obwohl die Unternehmen eine verhältnismäßig geringe Zahl an Fahrzeugen herstellen. Dies wirft vermehrt die Frage auf, welchen Platz Tesla in Zukunft am Markt einnehmen wird. David Neuhauser äußerte hierzu, dass die Entwicklungen verdeutlichen, dass der Markt um die Elektromobilität derzeit in einem dramatischen Maße überbewertet wird. Dies führe zu dem Schluss, dass ein Abschwung nicht nur möglich ist, sondern auch nicht allzu weit entfernt sein könnte.

Doch die Meinung von David Neuhauser teilen nicht alle Experten. Dan Ives, der Wedbush-Analyst, weist auf den fundamentalen Blick auf die Situation hin. Aus diesem Blickwinkel soll sich Tesla „in der Pole-Position“ befinden und dies auch bleiben. Dies ließ Dan Ives ein Kursziel formulieren, welches unter Umständen ein Potenzial bis zu 1.800 Dollar aufweisen kann. Doch die Meinungen sind unterschiedlich und dementsprechend sollten Anleger auf der Hut sein. Dabei eignet sich ein möglichst flexibler Handel der Aktie über CFDs, was Online-Broker zu guten Bedingungen ermöglichen. So können Anleger flexibel und auch kurzfristig handeln und sich auf alle möglichen Entwicklungen vorbereiten.

Fazit: Tesla profitiert von Blase

Tesla erlebt starke Entwicklungen, die laut des Hedgefonds-Managers David Neuhauser, durch eine Blase am Markt der Elektromobilität bedingt sind. David Neuhauser sieht dabei die Gefahr des Platzens der Blase, was den Hedgefonds-Manager an Short-Positionen festhalten lässt. Doch es gibt Gegenstimmen, die Tesla in einer Art „Pole-Position“ sehen. Anleger sollten sich trotz dessen auf alle möglichen Entwicklungen vorbereiten und die Aktie möglichst flexibel handeln, was Online-Broker über CFDs ermöglichen.

Ebenfalls interessant
Nachhaltige Aktien profitieren durch neue Regierung
Eine neue Sortierung auf politischer Ebene sorgt auch immer an den Aktienmärkten ...
Bayer erzielt hohe Umsätze durch Xarelto
Der aus Leverkusen stammende Konzern Bayer erlebt immer wieder Hoch- und Tiefphasen. ...
So könnte sich das Wahlergebnis auf den DAX auswirken
Am 26. September 2021 war Wahl in Deutschland und damit endete auch ...
Valneva durch Impfstoff im Fokus der Anleger
Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sind insbesondere Unternehmen wie BioNTech im Fokus ...
Mario-Film soll Nintendo hohe Einnahmen bringen
Mit Ausbruch der Corona-Pandemie konnten viele Unternehmen aus der Unterhaltungsbranche und auch ...
Unser Broker des Monats!
Capital.com - Jetzt zu Capital.com Jetzt zu Capital.com
Top Forex Anbieter
Capital.com
4.7/5
eToro
4.6/5
Skilling
4.6/5
ActivTrades
4.6/5
Pepperstone
4.5/5
Neueste News
Steuern sparen mit Geldanlagen für Kinder
Kinder kosten viel Geld. Doch es gibt auch ...
Die Geldanlage richtig vor Inflation schützen
Die Inflation belastet uns alle. Doch besonders auf ...
Tech-Aktien – Comeback oder kann weg?
Tech-Aktien haben in den letzten Jahren viele Höhen ...
Viscom plant Wachstum – Neuer Geheimtipp an der Börse?
Das deutsche Unternehmen Viscom kündigte an, noch in ...
Erfolgreich mit Kryptos handeln: So gelingt der Einstieg
Wer Geld anlegt, der möchte einen Gewinn erzielen. ...
Erhalten Sie die neuesten Handelsnachrichten per E-Mail + unser kostenfreies eBook
Crypto-eBook-DE
Niemand wird als Trading Profi geboren. Melde Dich jetzt für unser kostenloses eBook „Guide zum Kryptohandel für 2022 (und die Folgejahre)“ an und erhalte den TradersBest.com Newsletter mit die neuesten Trading-News und Broker-Bewertungen!.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass TradersBest.com mir in regelmäßigen Abständen Newsletter mit spannenden Angeboten via E-Mail senden darf. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.
Erhalten Sie die neuesten Handelsnachrichten per E-Mail + unser kostenfreies eBook
Niemand wird als Trading Profi geboren. Melde Dich jetzt für unser kostenloses eBook „Guide zum Kryptohandel für 2022 (und die Folgejahre)“ an und erhalte den TradersBest.com Newsletter mit die neuesten Trading-News und Broker-Bewertungen!.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass TradersBest.com mir in regelmäßigen Abständen Newsletter mit spannenden Angeboten via E-Mail senden darf. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.
DeutschlandCFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld.Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Österreich❕ Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel.Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren.

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter