Bekannt aus:
CoinCodexCoinWireICOBench
Erfahrung schreiben
Erfahrung schreiben
nichts gefunden
Enthält kommerzielle Inhalte
TradersBest.com / Steuern bei Kryptowährungen: Das verstehen selbst Neulinge

Steuern bei Kryptowährungen: Das verstehen selbst Neulinge

In den vergangenen Monaten und Jahren haben viele Privatanleger die Kryptowährungen für sich entdeckt. Woran jedoch nur die wenigsten Investoren bereits beim Start denken, sind die Steuern bei Kryptowährungen. Auch wenn es am regulatorischen Rahmen hier und da in Deutschland noch fehlt, mangelt es nicht an steuerlichen Vorgaben für den digitalen Handel. Der Artikel im Folgenden klärt auf, welche Steuern bei Kryptowährungen anfallen, welche Freigrenzen es gibt und was Anleger zusätzlich beachten müssen.

Steuern bei Kryptowährungen: Das verstehen selbst Neulinge

Welche Steuern gelten bei Kryptowährungen für Privatpersonen?

Beim Finanzhandel im klassischen Sinne handelt es sich aus steuerlicher Sicht um eine Kapitalanlage. Das bedeutet, dass in der Regel nur die sogenannte Abgeltungssteuer fällig wird. Kryptowährungen fallen jedoch rechtlich gesehen nicht in den Bereich der Kapitalanlagen oder Fremdwährungen. Stattdessen handelt es sich bei diesen um sogenannte sonstige Wirtschaftsgüter. Für Anleger bedeutet dies, dass Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen der Einkommenssteuer unterliegen. Wie hoch diese also tatsächlich ausfallen, ist vom individuellen Steuersatz jedes Anlegers abhängig.

Ein weiterer Unterschied zu klassischen Anlagen: Die Anleger müssen die Steuern bei Kryptowährungen selbst versteuern. Beim Aktienhandel etwa wird dies mit der Abgeltungssteuer von den Banken übernommen. Viele Broker und Exchanges unterstützen Ihre Anleger aber mittlerweile rund um die Steuer ein wenig. So zeigen zum Beispiel unsere Bitvavo Erfahrungen, dass der relevante Wert des Vermögens für die Steuererklärung hier passgenau zum 1. Januar im Portfolio-Saldo angezeigt. Kompliziertes Zusammenrechnend und Ermitteln entfällt damit.

Trade Republic
4.6/5
Trade Republic Krypto Börse
AGB gelten, 18+
Zu Trade Republic
Trade Republic Highlights
  • Investiere in Crypto provisionsfrei
  • Die beliebtesten Kryptowährungen
  • BaFin Regulierter Broker

Spekulationsfrist und Krypto-Steuern

Ein wichtiger Begriff im Zusammenhang mit den Kryptowährungen und Steuern ist die sogenannte Spekulationsfrist. Diese beträgt beim Handel mit Krypto-Coins 365 Tage. Konkret sagt diese Frist aus, dass Gewinne durch einen Verkauf innerhalb der ersten 365 Tage regulär versteuert werden müssen. In diesem Fall handelt es sich um sogenannte Spekulationsgewinne. Wer hingegen seine Tokens vor dem Verkauf länger als 365 Tage hält, muss keine Steuern auf die Gewinne zahlen.

Etwas anders verhält es sich, wenn auf das sogenannte Krypto-Staking gesetzt wird. Hierbei handelt es sich um eine Möglichkeit, um mit den eigenen Kryptowährungen eine Dividende zu erhalten. Werden die Kryptos für das Staking genutzt, verlängert sich die Spekulationsfrist auf einen Zeitraum von zehn Jahren. Es gibt in der Politik aber bereits leichte Tendenzen dahin, diese Spekulationsfrist abzuschaffen.

Freigrenzen und „First-in-first-out“ unterstützen Anleger

Für die Ermittlung der Steuern lohnt es sich auch in Anbetracht der Spekulationsfrist, auf die sogenannte „First-in-first-out“-Methode zurückzugreifen. Gemäß dieser wird angenommen, dass zuerst erworbene Coins auch zuerst wieder verkauft werden. Dieser Weg hilft also bei der Ermittlung der jeweiligen Coin-Bestände und ihrer Relevanz für die Steuererklärung. Andernfalls könnte es gerade beim Kauf und Handel mit mehreren Kryptowährungen schnell sehr kompliziert werden.

Unbedingt beschäftigen sollten sich Anleger rund um die Steuern bei Kryptowährungen zudem mit der persönlichen Freigrenze. Für Einnahmen aus privaten Veräußerungsgeschäften gilt in Deutschland immerhin eine Freigrenze von 600 Euro. Nur wenn die Summe der Veräußerungsgewinne über dieser Freigrenze liegt, werden Steuern erhoben. Ein wenig Vorsicht ist hier jedoch geboten, da als private Veräußerungen nicht nur Handelsgeschäfte an den Finanzmärkten bezeichnet werden können. Wer etwa einen gebrauchten Fernseher für 600 Euro verkauft, hat diese Freigrenze bereits vollständig ausgeschöpft.

Ebenfalls interessant
Nachhaltige Aktien profitieren durch neue Regierung
Eine neue Sortierung auf politischer Ebene sorgt auch immer an den Aktienmärkten ...
Teamviewer plant neuen Markt zu erobern
Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie mussten Maßnahmen zum Schutze der Bevölkerung ergriffen ...
Bayer erzielt hohe Umsätze durch Xarelto
Der aus Leverkusen stammende Konzern Bayer erlebt immer wieder Hoch- und Tiefphasen. ...
So könnte sich das Wahlergebnis auf den DAX auswirken
Am 26. September 2021 war Wahl in Deutschland und damit endete auch ...
Valneva durch Impfstoff im Fokus der Anleger
Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sind insbesondere Unternehmen wie BioNTech im Fokus ...
Top Forex Anbieter
Capital.com
4.7/5
eToro
4.6/5
Skilling
4.6/5
ActivTrades
4.6/5
Pepperstone
4.5/5
Neueste News
Steuern sparen mit Geldanlagen für Kinder
Kinder kosten viel Geld. Doch es gibt auch ...
Die Geldanlage richtig vor Inflation schützen
Die Inflation belastet uns alle. Doch besonders auf ...
Tech-Aktien – Comeback oder kann weg?
Tech-Aktien haben in den letzten Jahren viele Höhen ...
Viscom plant Wachstum – Neuer Geheimtipp an der Börse?
Das deutsche Unternehmen Viscom kündigte an, noch in ...
Erfolgreich mit Kryptos handeln: So gelingt der Einstieg
Wer Geld anlegt, der möchte einen Gewinn erzielen. ...
Erhalten Sie die neuesten Handelsnachrichten per E-Mail + unser kostenfreies eBook
Crypto-eBook-DE
Niemand wird als Trading Profi geboren. Melde Dich jetzt für unser kostenloses eBook „Guide zum Kryptohandel für 2022 (und die Folgejahre)“ an und erhalte den TradersBest.com Newsletter mit die neuesten Trading-News und Broker-Bewertungen!.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass TradersBest.com mir in regelmäßigen Abständen Newsletter mit spannenden Angeboten via E-Mail senden darf. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.
Erhalten Sie die neuesten Handelsnachrichten per E-Mail + unser kostenfreies eBook
Niemand wird als Trading Profi geboren. Melde Dich jetzt für unser kostenloses eBook „Guide zum Kryptohandel für 2022 (und die Folgejahre)“ an und erhalte den TradersBest.com Newsletter mit die neuesten Trading-News und Broker-Bewertungen!.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass TradersBest.com mir in regelmäßigen Abständen Newsletter mit spannenden Angeboten via E-Mail senden darf. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.
DeutschlandCFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld.Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Österreich❕ Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel.Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren.

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
Erschließen Sie das Potenzial des Marktes! Entdecken Sie unsere Top-Handelsplattform-Angebote.
eToro
eToro
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zu eToro
Capital.com
Capital.com
78.1% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zu Capital.com
ActivTrades
ActivTrades
AGB gelten, 18+
Zu ActivTrades
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter